Raps aktuell: Matif

Rapspreis 10.12.2021

Matif-Futures setzen Rekordjagd fort »


Paris - An der Pariser Terminbörse Matif hat sich der vordere Future auf Rapssaat mit Fälligkeit im Februar 2022 von seinem Einbruch zu Monatsbeginn wieder deutlich erholt und gestern einen neuen Höchststand von 723,25 Euro/t erklommen.  weiter »
Maismarkt 05.12.2021

Matif-Agrarfutures sehr volatil »


Paris - Die Terminpreise für Weizen, Mais und Raps an der Pariser Börse haben in der vergangenen Woche relativ deutlich geschwankt.  weiter »
Raps Warenterminbörse 26.09.2021

Matif-Rapsnotierungen markieren neues Allzeithoch »


Paris / Chicago - Der Preishausse am europäischen Rapsmarkt scheinen momentan keine Grenzen gesetzt.  weiter »
Rapsmarkt 15.02.2019

Raps-Fronttermin gibt auf 365,25 EUR/t nach - Höherer Rapsanbau Frankreichs und fragiler Sojamarkt bremsen Rapsmarkt ein »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt verlor gestern deutlich durch zwei Faktoren: Ersten gaben der Sojakomplex nebst Sojaöl spürbar nach, nur der gestiegene US-Dollar glich den Preiseinbruch etwas aus, die schwachen Exporte von US-Sojabohnen in Höhe von nur 612.000 t gegenüber auch nur 1.051.500 t in der Vorwoche sowie wieder Zweifel über die Verhandlungsfortschritte mit China im Zollkonflikt den Markt zogen den Markt nach unten, kam es zudem zu Stornierungen von 800.000 t US-Sojabohnen nach China, was den US-Markt doch merklich erschütterte.  weiter »
Rapsmarkt 13.02.2019

Raps-Fronttermin gibt auf 370,00 EUR/t nach - Palmöl und mangelndes Kaufinteresse der Ölmühlenindustrie bringen den Markt unter Druck »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt verlor wieder durch fehlendes Kaufinteresse der europäischen Ölmühlen und fallende Palmöl- und auch Rapsölpreise, blieben die Exporte Malaysias in der ersten Februardekade deutlich hinter den Vormonat zurück.  weiter »
Rapsmarkt 01.02.2019

Raps-Fronttermin verliert auf 372,50 EUR/t - EU-28 einigt sich auf neue Antidumpingzölle für argentinische Biodieselimporte »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt fiel wieder in leichten Aufwärtstrend, besonders vordere Termine brachen ein, was auf niedrigere Kurs bei Sojaöl und Rohöl zurückzuführen war.  weiter »
Rapsmarkt 23.01.2019

Raps-Fronttermin befestigt sich auf 372,25 EUR/t - Biodiesel-Verhandlungen mit Argentinien, höhere Sojakurse und schwächerer Euro unterstützen Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt setzte den Aufwärtstrend der letzten Woche deutlich fort, was mit den Verhandlungen der EU-Kommission mit Argentinien über Mindestpreise bei Biodieselexporten in die EU-28 zusammenhing.  weiter »
Rapsmarkt 18.01.2019

Raps-Fronttermin dümpelt bei 368,75 EUR/t - EU-Kommission forciert höhere Biodieselpreise in Argentinien »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt konnte sich weiter auf dem Mitte der Woche erreichten Preisniveau halten, bekam allerdings auch vom wieder etwas gesunkenen Palmöl und dem gestiegenen Eurokurs keine Unterstützung.  weiter »
Rapsmarkt 16.01.2019

Raps-Fronttermin stieg auf 368,75 EUR/t - Die Rapssaat stemmt sich gegen den negativen Trend bei Sojabohnen und Rohöl »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt konnte entgegen des negativen Trends bei Sojabohnen dagegen halten, bekam allerdings auch vom Palmöl und dem gefallenen Eurokurs etwas Unterstützung.  weiter »
Rapsmarkt 11.01.2019

Raps-Fronttermin fällt auf 367,50 EUR/t - Schwache Vorgaben bei US-Sojabohnen und Palmöl bewirken Druck »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt fiel zum Wochenende wieder spürbar zurück, bedingt durch schwächere Marktverläufe beim Sojakomplex in den USA und auch Preisschwäche am Palmölmarkt in Indonesien und Malaysia.  weiter »
Rapsmarkt 09.01.2019

Raps-Fronttermin steigt auf 368,50 EUR/t - Palmöl und Sojabohnen ziehen Raps leicht mit nach oben »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt zog im Wochenverlauf spürbar an, unterstützt durch eine erwartete Beilegung des Zollkonflikts zwischen USA und China, eine sich stärker entwickelnde Trockenheit für Sojabohnen in Nord- und Zentralbrasilien sowie wieder anziehende Rohölpreise.  weiter »
Rapsmarkt 02.01.2019

Raps-Fronttermin befestigt sich auf 364,50 EUR/t - Leicht festere Tendenz ohne nennenswerten Hintergrund vom Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt schlug nach dem Jahreswechsel wieder leichten Aufwärtstrend ein, trotz schwacher Vorgaben vom Palmöl- und Sojamarkt, was auf das fehlende Marktangebot bei Raps zurückzuführen war.  weiter »
Rapsmarkt 21.12.2018

Raps-Fronttermin sinkt auf 365,00 EUR/t - Kein relevanter Verkaufstermin vor dem Frühjahr- abwarten! »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am EU-Rapsmarkt blieb weiterhin ernüchternd und hat mit Märkten wenig gemein, denn die Preisentwicklung wurde weder durch die zeitweise hohen Rohölpreise noch zuletzt vom gestiegenen Palmölpreis unterstützt.  weiter »
Rapsmarkt 19.12.2018

Raps-Fronttermin sinkt auf 367,75EUR/t - Kein relevanter Verkaufstermin vor dem Frühjahr »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am EU-Rapsmarkt bleibt weiterhin ernüchternd und hat mit Märkten wenig gemein, denn die Preisentwicklung wurde weder durch die zeitweise hohen Rohölpreise noch zuletzt vom gestiegenen Palmölpreis unterstützt. Hier sind politische Maßnahmen dringend gefragt, um den Rapsanbau in der EU-28 nicht gänzlich zu unterwandern.  weiter »
Rapsmarkt 12.12.2018

Raps-Fronttermin geht auf 369,00 EUR/t zurück - Druck vom Palmöl und Rohöl, aber starker Anbaurückgang in Westeuropa »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt blieb schwach. Festere Vorgaben bei Sojabohnen aus den USA und eine mögliche Verlängerung der Antidumpingzölle auf die Einfuhr argentinischen Biodiesels in die EU-28 sprachen zwar für festere Preistendenz.  weiter »
Rapsmarkt 07.12.2018

Raps-Fronttermin geht auf 371,00 EUR/t zurück - Neue Entwicklungen aus den USA und Kanada beeinflussen den Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt hielt sich nahezu zum Wochenende, wenn auch die Vorgaben aus den USA etwas schwächer, dagegen aus Kanada fester waren.  weiter »
Rapsmarkt 05.12.2018

Raps-Fronttermin geht auf 372,75 EUR/t hoch - Festere Vorgaben bei Sojabohnen aus den USA unterstützen Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt entwickelte sich etwas freundlicher. Festere Vorgaben bei Sojabohnen aus den USA und eine mögliche Verlängerung der Antidumpingzölle auf die Einfuhr argentinischen Biodiesels in die EU-28 sprachen für festere Preistendenz.  weiter »
Rapsmarkt 30.11.2018

Raps-Fronttermin sinkt auf 369,50 EUR/t - Dabei gab es gemischte Signale aus den USA und Südostasien »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt blieb schwach, unterstützten zwar gestiegene Preise bei Sojaöl in den USA und abgeschwächt auch bei Palmöl in Indonesien und Malaysia den Markt, aber es gab kaum Nachfrage nach Rapssaat, was die Preisentwicklung deutlich einbremste.  weiter »
Rapsmarkt 21.11.2018

Raps-Fronttermin verliert auf 369,25 EUR/t - Kein Verkaufstermin für Raps, abwarten bis zum Frühjahr könnte lohnen »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt blieb schwach. Auch Canola gab in Kanada wieder nach. Einzig Australiens schwache Ernte könnte den Markt etwas in Schwung bringen. Palmöl und Sojaöl legten dagegen den Rapsmarkt regelrecht lahm.  weiter »
Rapsmarkt 14.11.2018

Rapspreis schwankt um 377,75 EUR/t hoch - Rapider Anbaurückgang bei Raps in Frankreich und Deutschland »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt konnte sich in der EU-28 etwas befestigen, auch Canola holte in Kanada etwas auf, Australiens Rapspreise stiegen weiter, am Schwarzmeer ging es dagegen leicht abwärts.  weiter »
Rapsmarkt 09.11.2018

Raps-Fronttermin zieht auf 376,50 EUR/t hoch - Frankreichs Erzeuger reagieren mit klarer Anbauabsage auf den Markt, Kassamarkt zieht an »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am Rapsmarkt konnte sich in der EU-28 etwas befestigen, auch Canola holte in Kanada etwas auf, Australiens Rapspreise stiegen weiter, am Schwarzmeer ging es dagegen leicht abwärts.  weiter »
Rapsmarkt 07.11.2018

Raps-Fronttermin gibt auf 374,00 EUR/t nach - Der schwache Pflanzenölmarkt lässt vorerst kaum höhere Preishoffnungen zu, doch dies könnte sich ändern »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am europäischen Rapsmarkt blieb erneut schwach, gehen zwar die Erwartungen zur kommenden EU-Rapsernte deutlich zurück, fällt Australiens Rapsernte wegen Dürre stark zurück, brachen jedoch die Rohölpreise wieder ein, verzeichnet Kanada höhere Lagerbestände bei Canola und sorgt das hohe Angebot aus der Ukraine für Druck am Markt.  weiter »
Rapsmarkt 02.11.2018

Raps-Fronttermin zieht auf 377,50 EUR/t hoch - Festere Vorgaben bei US-Sojabohnen unterstützen den Ölsaatenmarkt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am europäischen Rapsmarkt kam ausgerechnet zum Feiertag Allerheiligen in Schwung.  weiter »
Rapsmarkt 2 24.10.2018

Raps-Fronttermin stagniert um 371,75 EUR/t - Kanada bunkert mehr Canola und Rohölpreise fallen, aber Australiens Rapsernte fällt dürrebedingt zurück »


Stuttgart/Paris/Chicago - Die Lage am europäischen Rapsmarkt bleibt schwach, gehen zwar die Erwartungen zur neuen Ernte EU-weit bereits heftig zurück, bricht Australiens Rapsernte wegen Hitze stark ein, brachen aber die Rohölpreise wieder ein, verzeichnet Kanada höhere Lagerbestände bei Canola und sorgt das hohe Angebot aus der Ukraine für Druck.  weiter »
Rapsmarkt 05.10.2018

Raps-Fronttermin steigt auf 377,00 EUR/t - Schnee in Kanada und Dürre in Australien treiben den Canolasaat-Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt bekam Auftrieb durch Ernteverszögerungen bei der Canolasaat in Kanada, gibt es dort mehr Schnee in den nördlichen Prärien als im Vorjahr.  weiter »
Rapsmarkt 28.09.2018

Raps-Fronttermin legt leicht auf 372,25 EUR/t zu - Ernteverzögerungen in Kanada und schwache EU-Saatenstände treiben Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt bekam etwas Auftrieb durch festere Vorgaben bei US-Sojabohnen, stark gestiegene Rohölpreise am Weltmarkt und niedrige Prognosen zur kommenden EU-Rapsernte 2019/20.  weiter »
Rapsmarkt 19.09.2018

Raps-Fronttermin bröckelt auf 365,75 EUR/t - Schwache Vorgaben bei Sojabohnen und Pflanzenölen belasten Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt gab wieder nach, bedingt durch schwächere Vorgaben von US-Sojabohnen, nachdem die Trump-Regierung höheren Importzoll für chinesische Waren im Wert von 200 Mrd. US-Dollar per 27. September in Kraft setzte.  weiter »
Rapsmarkt 29.08.2018

Raps-Fronttermin sinkt auf 371,25 EUR/t - wegen schwacher Vorgaben aus Nordamerika und Ukraine bricht der EU-Rapspreis ein »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt kühlte weiter ab, schmolz wegen niedriger Temperaturen in Westkanada die Wetterprämie und sprechen die Entwicklungen am Schwarzmeer für ein Rekordergebnis in der Ukraine. Dabei profitierte Raps weder von steigenden Sojapreisen in den USA noch von steigenden Palmölpreisen in Südostasien.  weiter »
Rapsmarkt 2018 22.08.2018

Raps-Fronttermin hält sich bei 380,50 EUR/t - Schwache Vorgaben aus Kanada und Ukraine, enge Versorgung bei EU-Raps »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt kühlte wieder etwas ab, schmolz wegen niedriger Temperaturen in Westkanada die Wetterprämie wieder etwas ab und sprach die Entwicklung am Schwarzmeer für ein Rekordergebnis in der Ukraine. Dabei profitierte Raps weder von steigenden Sojapreisen in den USA noch von steigenden Palmölpreisen in Südostasien.  weiter »
Rapsmarkt 17.08.2018

Raps-Fronttermin hält sich bei 383,00 EUR/t - Kommt womöglich Preisauftrieb von US-Sojabohnen? »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt profitierte wieder von steigenden Sojapreisen in den USA, trieben Spekulationen über eine Annäherung im Zollstreit der USA mit China den Markt, kündigte Pekings Regierung an, noch im August einen neuen Anlauf zur Beilegung der Meinungsverschiedenheiten mit den USA zu unternehmen.  weiter »
Rapsmarkt 15.08.2018

Raps-Fronttermin hält sich bei 381,50 EUR/t - Zäher Preisanstieg geht weiter, Erzeuger erwarten faire Preisangebote der Ölmühlenindustrie »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt profitierte wieder von steigenden Sojapreisen in den USA, in der EU-28 wurde Raps weiter knapp angeboten, trotzdem blieben die Preisspielräume ziemlich begrenzt.  weiter »
Rapsmarkt 08.08.2018

Raps-Fronttermin legt auf 383,25 EUR/t nach - Die Erzeuger erwarten schlicht faire Preisangebote der Ölmühlenindustrie »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt zieht, angeheizt vom haussieren Getreidemarkt, schwerfällig nach oben, hatte die Ölmühlenindustrie mit mehr Verkaufsdruck aus der Ernte heraus gerechnet, was nicht passierte, blieb das Angebot verschwindend klein, auch Kanadas und Australiens Exporteure warten ab.  weiter »
Rapsmarkt 27.07.2018

Raps-Fronttermin erhält etwas Aufwind bei 369,25 EUR/t - Niedrige EU-Ernte contra hohe am Schwarzmeer »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt legte tatsächlich etwas zu, nach dem EU-weit die Getreide- und auch Maisernten unter den Hitze stark litten und bei EU-Ölsaaten zumindest die Rapsernte stark zurückfiel.  weiter »
Rapsmarkt 25.07.2018

Raps-Fronttermin stagniert bei 360,75 EUR/t - Der Markt dreht sich weiter im Kreis »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt tritt weiter auf der Stelle, obgleich sich in der EU-28 eine Rapsernte unter 20 Mio. t abzeichnet, gegenüber 22,3 Mio. t im Vorjahr. Grund hierfür sind um etwa 1 Mio. t höhere Überhänge aus dem Vorjahr, die jegliche Preistendenzen unterbinden.  weiter »
Rapsmarkt 2018 20.07.2018

Raps-Fronttermin dümpelt bei 360,50 EUR/t - Hohe Überhänge blockieren EU-Markt »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt tritt weiter auf der Stelle. Obwohl sich in der EU-28 offensichtlich eine Rapsernte unter 20 Mio. t abzeichnet gegenüber 22,3 Mio. t im Vorjahr, liegt der Markt regungslos am Boden.  weiter »
Rapspreis 2019 18.07.2018

Raps-Fronttermin hält sich bei 360,25 EUR/t - Deutschlands und Frankreichs Rapsernten fallen stark zurück, aber die Ölmühlen warten auf Ukraine-Raps »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt verharrt im Schleichgang, treiben schlechte Ernten in Frankreich, Deutschland, Polen und Baltic-Staaten Preishoffnungen der Erzeuger, wartet die Ölmühlenindustrie auf preiswerte Offerten aus der Ukraine und Kanada, nachdem Australien wegen Dürre exportseitig ausfallen könnte.  weiter »
Rapspreise 2018 13.07.2018

Raps-Fronttermin dümpelt bei 358,75 EUR/t - Deutschlands und Frankreichs Rapsernten fallen stark zurück »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt hat trotz schwacher Ernten in Europa vorerst wenig Potenzial für große Preissprünge nach oben. Es sei denn, die Rapsernten am Schwarzmeer fallen tiefer als erwartet aus, was zuletzt noch nicht erkennbar war.  weiter »
Rapspreise 2018 11.07.2018

Raps-Fronttermin sinkt auf 358,50 EUR/t - Frankreichs Rapsernte fällt auf 4,6 Mio. t, China will mehr Raps importieren »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt geriet wieder einmal unter Druck, diesmal waren der Palmölmarkt und verbesserte Ernteaussichten in Kanada der Grund. In der EU legt Frankreichs Regierung eine niedrige Prognose zur Rapsernte hin, wodurch die EU-Rapsernte weiter in Richtung 20 Mio. t tendiert.  weiter »
Rapspreis 2018 04.07.2018

Raps-Fronttermin steigt auf 359,75 EUR/t - Schwache Vorgaben aus den USA und Südostasien, aber rückläufige Ernteprognosen in Westeuropa »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt legte erneut leicht zu, obwohl die Vorgaben aus den USA, Kanada und Südostasien eher schwach blieben.  weiter »
Weizenpreis Rapspreis Matif 29.05.2018

Weizen und Raps an der Matif fest »


Paris - Die Pariser Raps- und Weizenfutures haben zum Wochenbeginn witterungs- und wechselkursbedingt weiter zugelegt.  weiter »
Preisentwicklung Weizen 28.02.2018

Kassamarkt: Raps, Weizen und Mais ziehen nach oben »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Lage am Kassamarkt legten die Rapspreise um 5 EUR/t zu, auch Mahl- und Futterweizen befestigte sich um bis zu 2-4 EUR/t, Mais um 2 EUR/t. Roggen blieb stabil.  weiter »
Kassamarkt 21.02.2018

Kassamarkt: Raps, Weizen und Futtergeste auf Erholungskurs »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Lage am Kassamarkt legten die Rapspreise um 2-4 EUR/t zu, auch Mahl- und Futterweizen befestigten sich um bis zu 2 EUR/t. Roggen und Mais blieben stabil. Futtergerste legte um 2-3 EUR/t zu. Die Erzeuger sollten Verkäufe nicht vergessen. Ob es weiter nach oben geht, ist noch nicht sicher.  weiter »
Rapspreis Tendenz 19.05.2017

Raps-Fronttermin sinkt auf 359,75 EUR/t »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der internationale Rapsmarkt wurde durch den sinkenden Sojakomplex empfindlich mit nach unten gezogen. Die Rapspreise liegen unter der Gürtellinie, dafür gibt es keine Verkäufer. Dabei könnte der gestiegene Rohölpreis wieder für etwas Auftrieb sorgen. In Kanada verzögert sich die Canola-Aussaat weiter.  weiter »
Rapsmarkt 06.05.2017

Klarheit für Rapsbauern bei Warentermingeschäften »


Berlin - Die Rapsanbauer haben wieder Klarheit über die Abrechnungsmodalitäten von Warentermingeschäften bei der Börse Matif in Paris.  weiter »
Kassamarkt: Raps + Futtergetreide 22.03.2017

Kassamarkt: Raps aus neuer Ernte gibt nach - Futtergetreide fester »


Stuttgart/Paris/Chicago - Am Kassamarkt tendierte Brotweizen in der KW12 leicht schwächer, Futtergetreide und Mais legten leicht zu. Bei Raps gaben die Termine für neue Ernte leicht nach.  weiter »
Rapspreis 30.11.2016

Raps zieht weiter auf 404,50 EUR/t an »


Stuttgart/Paris/Chicago - Der Rapsmarkt profitierte diese Woche vom gestiegenen Sojakomplex, von höheren Palmölpreisen, einer weiteren Verteuerung beim Rohöl sowie in den USA in Aussicht gestellter höherer Beimischungsmandate für Biokraftstoffe. Allerdings gaben die Kurse für Sojaöl und Canola infolge Gewinnmitnahmen nach. So notierte der Fronttermin bei Raps in Paris zuletzt bei 404,530 EUR/t (Freitag: 404,00 EUR/t).  weiter »
Kassamarkt Raps 01.06.2016

Kassamarkt: Raps macht das Rennen »


Stuttgart/Paris/Chicago - Am Kassamarkt brachen die Preise für Sojaschrot leicht ein. Fester tendierte Gerste und teils Weizen, Raps legte spürbar zu. Dabei stehen die Preise zur neuen Ernte im Fokus. Eine Teilabsicherung dürfte bei Weizen und Raps Sinn machen, wenngleich Raps noch mehr Auftrieb durch fallende Rapsbestände erhalten sollte.  weiter »
Rapspreis zieht an 22.01.2016

Soja und Rohöl verteuern Raps »


Stuttgart/Paris/Chicago - Nach den Vortagsverlusten drehte die MATIF bei Raps wieder deutlich ins Plus.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der CBoT 16.05.2012

Soja und Mais nach WASDE-Bericht unter Druck »


Washington - Das US-Landwirtschaftsministerium USDA publizierte vorigen Donnerstag in seinem monatlichen WASDE-Bericht (World Agricultural Supply and Demand Estimates) eine erste Prognose der globalen Versorgungsbilanzen bei Getreide allgemein, Weizen und Mais sowie Ölsaaten wie Sojabohnen im kommenden Wirtschaftsjahr 2012/13.  weiter »
Weizenladung 16.05.2012

Weniger Weizen in Österreich erwartet »


Wien - Das Geschehen am österreichischen Getreidemarkt hielt sich in der vergangenen Woche in Grenzen, nicht zuletzt, da auch zahlreiche Marktteilnehmer nicht ihren Geschäften nachgegangen seien.  weiter »
Weizen 08.05.2012

Alterntiger Brotweizen in Österreich kaum noch verfügbar »


Wien - Um österreichischen Mahl- und Qualitätsweizen herrscht sowohl im In- als auch im Ausland weiterhin ein Geriss und die Preise befestigten sich vorige Woche weiter.   weiter »
Weizenverladung 08.05.2012

CBOT verlängert tägliche Handelszeiten »


Chicago - Die US-Rohstoffbörse Chicago Board of Trade (CBOT) weitet ihre Zeiten für den elektronischen Handel von Rohstoff-Futures ab 14.05. von 14 auf 22 Stunden täglich zwischen 18.00 und 16.00 Uhr am Folgetag Central Time (01.00 bis 23.00 MEZ) aus.   weiter »
Soja 08.05.2012

Externe Einflüsse lenken Soja- und Ölsaatenmärkte »


Chicago - Wie sehr die agrarischen Rohstoffmärkte nicht von den fundamentalen Marktdaten, sondern von externen Befindlichkeiten wie der Stimmung an den Finanz- und Rohstoffmärkten allgemein, im Besonderen aber vom Rohöl, gelenkt werden, zeigt sich im Sojakomplex und bei den Ölsaaten.  weiter »
Getreideverladung 08.05.2012

Rekord-Getreideexporte aus Russland und Ukraine »


Moskau / Kiew - Die EU hat in den 44 Wochen des Wirtschaftsjahres 2011/12 bis Anfang Mai 11,4 Mio. t Weizen exportiert.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der MATIF 08.05.2012

Wettermärkte und Angst for Euro-Krise bestimmen Getreide-Terminmärkte »


Wien - Sehr gute Aufwuchsbedingungen für Weizen, Mais und Soja in den USA sowie heftige Regenfälle im April und Anfang Mai in Europa lassen die internationalen Getreideterminbörsen von den "Wettermärkten" her entspannen.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der CBoT 26.03.2012

Auswinterungen und Trockenheit beflügeln weltweite Weizenpreise »


Wien - Nach einer Woche steter leichter Preiskorrekturen nach unten begannen ab Donnerstag letzter Woche die Weizennotierungen an den Warenterminbörsen in Paris (Euronext) und Chicago (CBOT) auch den bis dahin schwächelnden Mais wieder in die Höhe zu ziehen.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der Matif 13.03.2012

Getreidemärkte: Auf und wieder Ab nach März-WASDE-Bericht »


Wien - Der am vergangenen Freitag veröffentlichte monatliche WASDE-Bericht (World Agricultural Supply and Demand Estimates) des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA für den März 2012 brachte eine Verschlechterung der Prognosen für die globalen Versorgungsbilanzen bei Weizen, Mais und Ölsaaten 2011/12.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der Matif 27.02.2012

Getreidemärkte: IGC- und USDA-Prognose drücken Weizen und Mais »


Wien - Die letzten Donnerstag veröffentlichte Februar-Ausgabe des Grain Market Reports des Internationalen Getreiderates IGC und die vom US-Landwirtschaftsministerium veröffentlichte Schätzung der Anbauflächen in den USA zur Ernte 2012 bestärkten die zuletzt mit den Bullen um den Einfluss auf die Stimmung ringenden Bären an den internationalen Warenterminbörsen für Weizen und Mais.  weiter »
Agrarmärkte im Blick 12.02.2012

Börsen reagieren auf WASDE-Bericht mit Kursrückgängen »


Wien - Der am Donnerstag dieser Woche veröffentlichte Februar-WASDE-Bericht (World Agricultural Supply and Demand Estimates) des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA brachte diesmal keine großen Überraschungen für die weltweiten Getreide-, Mais- und Ölsaatenmärkte.   weiter »
Getreidepreise 28.11.2011

Positiver Trend an der Matif »


Stuttgart - An der Matif waren die Kursverläufe zum Wochenschluss durchgehend positiv.  weiter »
Getreidepreise 25.11.2011

Matif: Rapsnotierungen verlor an allen Terminen »


Stuttgart - In Chicago wurde durch den Feiertag bedingt der Handel gestern ausgesetzt, mit Spannung erwarten wir den heutigen Verlauf und ob sich die Kurse von ihrer Talfahrt erholen können.  weiter »
Getreidepreise 24.11.2011

Notierungen an den Warenterminbörsen unter Druck »


Stuttgart - Die Kontrakte aller Produkte in Paris und Chicago schlossen gestern negativ ab.  weiter »
Getreidepreise 23.11.2011

Kurse an den Warenterminbörsen uneinheitlich »


Stuttgart - Die Kurse an der Matif in Paris zeigten sich gestern uneinheitlich. Der Weizen konnte überwiegend leicht zulegen.  weiter »
Getreidepreise 22.11.2011

Talfahrt an den Warenterminbörsen setzt sich fort »


Stuttgart - In Chicago und Paris geht die Talfahrt weiter, Weizen, Mais, Raps und der Sojakomplex gaben in allen Kontrakten nach.  weiter »
Getreidepreise 21.11.2011

Matif-Notierungen auf Talfahrt »


Stuttgart - An der Matif schlossen alle Weizen-, Mais- und Raps-Termine mit negativen Entwicklungen den Handelstag ab.  weiter »
Getreidepreise 18.11.2011

Warenterminbörsen: Rote Zahlen in Paris und Chicago »


Stuttgart - In Paris bewegte sich der Weizen ins Minus. Der Fronttermin Januar 2012 gab 3,50 €/t nach und schloss mit 183,00 €/t.  weiter »
Getreidepreise 17.11.2011

Fronttermin Weizen Januar legt zu »


Stuttgart - Der Fronttermin Weizen Jan. legte um 1,50 €/t zu und verzeichnete wie üblich das größte Handeslvolumen an der Matif.  weiter »
Getreidepreise 16.11.2011

Agrarnotierungen konnten leicht zulegen »


Stuttgart - An der Matif in Paris konnten weiterhin keine gravierenden Veränderungen verzeichnet werden.  weiter »
Getreidepreise 15.11.2011

Leichte Kursverluste an der MATIF »


Stuttgart - An der Matif in Paris mussten die Kurse überwiegend leichte Verluste verzeichnen.  weiter »
Getreidepreise 14.11.2011

Rapsnotierungen mit deutlichen Verlusten »


Stuttgart - Die Kurse gaben an der Matif auf allen Produkten nach.  weiter »
Getreidepreise 11.11.2011

Deutliche Verluste bei US-Agrarnotierungen »


Stuttgart - Am gestrigen Handelstag zeigte sich bei den Kursen an der Matif nur wenig Veränderung.  weiter »
Getreidepreise 10.11.2011

Weizen-Kontrakt für Termin November an der Matif heute letztmalig gehandelt »


Stuttgart - Der Weizen-Kontrakt für Termin November wird heute zum letzten Mal an der Matif in Paris aufgerufen.  weiter »
Getreidepreise 09.11.2011

US-Weizen konnte zulegen »


Stuttgart - An der Matif in Paris entwickelten sich die Kurse uneinheitlich. Die Weizen- und Maiskurse zeigten sich minimal im Plus.  weiter »
Getreidepreise 08.11.2011

Geringe Umsätze an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - An der Matif in Paris konnten die Kurse gestern keine wirkliche Bewegung generieren.  weiter »
Getreidepreise 07.11.2011

Agrarfutures zum Wochenschluss richtungslos »


Stuttgart - Zum Wochenschluss zeigten sich die Kurse der Agrar-Rohstoffe uneinheitlich.  weiter »
Getreidepreise 04.11.2011

Zinssenkung der EZB beflügelt Warenterminmärkte »


Stuttgart - Am gestrigen Handelstag erhielten die Agrar-Rohstoff-Notierungen Unterstützung von den externen Märkten.  weiter »
Getreidepreise 03.11.2011

Warenterminbörse: Positiver Trend bei Raps »


Stuttgart - Am gestrigen Handelstag zogen die Handelsaktivitäten etwas an. Den Kursen konnte dieser Umstand aber keine Flügel verleihen.  weiter »
Getreidepreise 02.11.2011

Weizen und Mais tendieren an der CBoT seitwärts »


Stuttgart - Erneut sehr geringe Handelsaktivität an der Matif.  weiter »
Getreidepreise 31.10.2011

CBoT-Kurse zum Wochenschluss nahezu unverändert »


Stuttgart - An der Matif in Paris zeigte sich zum Wochenschluss wieder das bereits gewohnte Bild: Minimale Veränderungen bei geringer Volatilität und nur geringem Handelsvolumen.  weiter »
Getreidepreise 28.10.2011

Deutliche Verluste bei US-Weizen »


Stuttgart - An der Matif in Paris kam es gestern zur erwarteten Gegenbewegung beim Weizen. Der Fronttermin musste 2,75 € abgeben und schloss bei 186,50 €/t.  weiter »
Getreidepreise 27.10.2011

An der CBoT geht es abwärts mit den Kursen »


Stuttgart - An der Matif in Paris kam es gestern zur erwarteten Gegenbewegung beim Weizen.  weiter »
Getreidepreise 26.10.2011

Geringe Umsätze an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - Ein ruhiger Tag an den Warenterminbörsen.  weiter »
Getreidepreise 25.10.2011

Deutliche Gewinne bei Raps »


Stuttgart - Zum Wochenauftakt konnten die Kurse an der Matif in Paris positive Vorzeichen setzen.  weiter »
Getreidepreise 24.10.2011

Gewinne an der MATIF »


Stuttgart - Bei erneut nur geringem Handelsvolumen konnten sich die Kurse an der Matif mit Gewinnen ins Wochenende verabschieden.   weiter »
Getreidepreise 21.10.2011

Wenig Bewegung an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - Der anstehende Schuldengipfel am Wochenende hemmt nach wie vor die Aktivitäten an den Terminbörsen.  weiter »
Getreidepreise 20.10.2011

Ruhiger Handel an der MATIF »


Stuttgart - Der Handel an der Matif verlief gestern sehr ruhig.  weiter »
Getreidepreise 19.10.2011

Wenig Bewegung an Warenterminbörsen »


Stuttgart - An der Matif in Paris ergaben sich gestern nur geringe Veränderungen.  weiter »
Getreidepreise 18.10.2011

Getreide-Futures tendieren seitwärts »


Stuttgart - Zum Wochenauftakt an der Matif in Paris zeigten sich die Kurse der Agrarrohstoffe mit wenig Bewegung bei verstärkter Handelsaktivität.  weiter »
Getreidepreise 17.10.2011

Warenterminbörsen: Leichte Gewinne bei moderaten Umsätzen »


Stuttgart - Zum Wochenschluss konnten sich die Kurse an den Warenterminbörsen bei moderaten Umsätzen fast einheitlich mit leichten Gewinnen präsentieren.  weiter »
Getreidepreise 14.10.2011

Terminbörsen: Verluste bei lebhaften Umsätzen »


Stuttgart - An der Matif in Paris schlossen die Kurse gestern uneinheitlich bei lebhaften Umsätzen.  weiter »
Getreidepreise 13.10.2011

USDA-Bericht sorgt für Kursverluste an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - Die positive Entwicklung vom Vortag konnte sich an der Matif in Paris zunächst fortsetzen.  weiter »
Getreidepreise 12.10.2011

Agrarnotierungen legen deutlich zu »


Stuttgart - Nach anfänglich noch sehr ruhigem Handel legte die Aktivität an der Matif in Paris im Laufe des Tages stark zu.  weiter »
Getreidepreise 11.10.2011

Warenterminbörse: Agrarfutures uneinheitlich »


Stuttgart - Die Kurse an der Matif in Paris bewegten sich gestern uneinheitlich.  weiter »
Getreidepreise 10.10.2011

Kursverluste an der MATIF »


Stuttgart - An der Matif mussten die Kurse am Freitag wieder deutliche Verluste hinnehmen, nachdem die Ukraine beschlossen hat die Zölle für Weizen und Mais aufzuheben.  weiter »
Getreidepreise 07.10.2011

Warenterminbörsen: MATIF im Plus »


Stuttgart - Nach anfänglich deutlichen Gewinnen bei den Kursen an der Matif kam es im Verlaufe des Tages zu Gewinnmitnahmen, wodurch zeitweise der Weizen sogar ins Minus rutschte.  weiter »
Getreidepreise 06.10.2011

Gegenbewegung an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - Die Kurse an den Warenterminbörsen konnten gestern einen Teil der Verluste wieder ausgleichen.  weiter »
Getreidepreise 05.10.2011

Erneut Verluste an den Terminbörsen »


Stuttgart - Nach der kurzen Verschnaufpause am Montag mussten die Kurse an den Börsen gestern erneut Verluste verzeichnen.  weiter »
Getreidepreise 04.10.2011

Auf und Ab an den Warenterminbörsen »


Stuttgart - Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen am Freitag ging es für die Kurse an den Warenterminbörsen deutlich abwärts.  weiter »
Getreidepreise 30.09.2011

Abschläge bei Agrarnotierungen an der Matif »


Stuttgart - Auch gestern mussten die Kurse an der Matif weitere Abschläge verzeichnen.  weiter »
Getreidepreise 29.09.2011

Weizen, Mais und Raps notieren an MATIF und CBoT schwächer »


Stuttgart - Wie erwartet konnte der positive Kursaufschwung an der MATIF und CBoT nicht halten.  weiter »

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2022. Alle Rechte vorbehalten.